Singing all together – alle singen zusammen

Ein Konzert in der Ev.-luth. Kirche Eilshausen, dass liest man oft! Kirchenmusik in der Provinz die man gerne hört. Am letzten Sonntag, den 29. April 2018 feierte die Evangelische lutherische Kirche den Sonntag der Kirchenmusik. >>Kantate<< singt dem Herrn ein neues Lied.

Vor 30 Jahren feierten wir im Herforder Münster noch große musikalische Feste an diesem Sonntag – mit vielen Sängern und Bläsern unter der Leitung von Kantor Ortgiese, Kantor Sturm und Berthold Ellermann – weiß der Eilshauser Kirchenmusiker Andreas Lechtermann zu berichten. Glücklich blickt er in die Zukunft der Kirchenmusik im Dorf Eilshausen und freut sich, nach Jahren wieder einmal ein Chorkonzert aus der eigenen Singschule am Sonntag Kantate im Angebot zu haben. Die Eilshauser Singschule unter der Leitung von Susanne Bläsi hatte zum Konzert Vokalklang eingeladen. Eltern, Großeltern Freunde, Bekannte und Besucher sorgten für ein überaus gut gefülltes Kirchenschiff.

Mit der nötigen, spürbaren Aufregung legten die 17 Sängerinnen und 4 Instrumentalisten einen gelungenen, zugleich unerwarteten Einstand ab. Der Beifall und die Begeisterung der Besucher nach dem ersten Song der Jugend war deutlich spürbar. „Singing all together“ … und die Kinder sangen. Susanne Bläsi arbeitet in der Eilshauser Singschule aktuell mit drei Gruppen: Vocal Kids Minis , Vocal Kids und Vocal Teens. „Mein Gott ist so groß“ wurde von den Vocal Kids Minis vorgestellt. Nicht alles war klar zu verstehen, doch die Kinder und ihre Freude am Singen erleben zu dürfen, war eine Ehre und auf jeden Fall ein Lob zur Ehre Gottes.

Zwischen Himmel und Erde, nur Klavier und die Vocal Kids. In Verbindung mit einer über weite Strecken gut eingestellten Technik wurde in diesem Lied die Qualität der Arbeit Bläsis hörbar. 7 Mädchenstimmen schallten klar und deutlich artikuliert durch die Kirche. Die Vocal Teens zeigten mit „Mary did you know“ ihr können. Getreu dem Motto jeder ein Solist zeigten die 6 Jugendlichen keine Berührungsängste mit dem Mikrofon. Ein warmer runder Sound mit tollen Einzelstimmen machte Lust auf mehr. Nach rund 80 Minuten ging eine gelungene Premiere zu  Ende. Mit der Zugabe „You raise me up“ sorgten die jungen Sänger bei ihrem Publikum für einen bleibenden Eindruck.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.